Generationsaustausch:
Die Klassen 9a und 9b im Gespräch mit Flüchtlingen und Mockauer Senioren



Am Montag, den 27.11.2017, waren wir mit der Klasse 9b im Seniorentreff der Volkssolidarität in der Kieler Straße. Es begann 10:30 Uhr und endete 12:15 Uhr. Organisiert wurde das Ganze von der Projektgruppe INTIGRA. Mit dabei war auch Luke Gribble.



Angefangen hat das ganze mit einer Vorstellung der Leiterin des Projektes.Diese hat uns dann auch gleich in die verschiedenen Aufgaben eingeweiht und uns diese erklärt. Außerdem hat unser Schulleiter Herr Tramm noch etwas zum Projekt gesagt. Dann folgte eine Kennenlernrunde in den einzelnen Gruppen. Dabei wurde ein Wollknäuel herumgereicht und immer wenn man das Wollknäuel bekommen hat, musste man seinen Namen sagen und eines seiner Hobbys nennen und derjenige, der dasselbe Hobby hatte, bekam anschließend das Wollknäuel. An den Tischen saßen außer uns auch jeweils ein junger Migrant und ein älterer Mitbürger aus Mockau sowie ein Moderator von INTIGRA. Als nächstes hat jeder ein weißes Blatt Papier bekommen und auf dieses sollten wir einen Zeitstrahl zeichnen. Darauf haben wir für uns wichtige Ereignisse oder andere Sachen, die uns geprägt haben, eingetragen. Dieser Zeitstrahl sah bei jedem anders aus. Die Senioren hatten mehr an dem Zeitstrahl stehen als wir Schüler, einfach weil sie schon länger auf unserer Welt leben. Danach sind alle erst richtig miteinander ins Gespräch gekommen, denn die zweite Aufgabe war, verschiedene Sätze zu vervollständigen und die eingesetzten Wörter/Wortgruppen waren bei jedem anders, weshalb es an unserem Tisch etwas interessanter wurde. An einigen Tischen wurde sehr viel diskutiert und manchmal wurde es auch sehr emotional, als wir vom Schicksal der anderen Gäste erfuhren. Zu guter Letzt hat die Veranstalterin noch ein paar Worte gesagt und damit wurden wir aus der Einrichtung entlassen und durften wieder in die Schule gehen.



Abschließend lässt sich sagen, dass dieser Montag ein sehr interessanter Tag war und dass es sehr sinnvoll war diesen Generationsaustausch durchzuführen, denn dadurch hat man mal ganz andere Blickwinkel auf andere bekommen. Auch wenn es einen negativen Faktor gab, nämlich dass der Tisch, an dem wir saßen, etwas zu lang war, sodass man diejenigen am anderen Ende nicht so gut verstanden hat, aber das war auch schon alles.

Colin Krause, 9a



Diesem Workshop ging ein Besuch der Schüler der beiden Klassen in der Story Box in der Stadtteilbibliothek Mockau voraus. Dort lief für einige Tage ein Film des neuseeländischen Filmemachers Luke Gribble, der die Flucht eines jungen Irakers aus seiner Heimat Kurdistan nach Deutschland thematisiert. Der Workshop selbst brachte nun Schülerinnen und Schüler unserer Schule, Mockauer Senioren, die ebenfalls den Film von Luke Gribble gesehen haben und junge Flüchtlingen aus Syrien und dem Irak zu Gesprächsrunden zusammen. Im Rahmen des Projektes, das Bestandteil des Profilunterrichts war, wurden von Luke Gribble auch Interviews und Filmaufnahmen mit Schülern der beiden 9. Klassen gemacht als Teil eines neuen Films, der zeigen wird, welche Rolle das Thema Migration für uns in Deutschland spielt.

V. Mettag
Fachlehrerin gewi Profil