Exkursion nach Weimar, 19.6.

Carolina berichtet:

Klassik- Weimar- Weltkulturerbe

Berlin, München, Leipzig - diese Städte kennt jeder Deutschlerner. Weimar, die kleine und alte historische Stadt gehört auch dazu. Sie hat keine modernen Hochgebäude und große breite Straßen, aber war das Kulturzentrum Deutschlands. Vom Bahnhof führt die Allee zu dem Stadtzentrum. Auf der steinigen Straße gibt es nicht so viel Verkehr. In dieser Stadt hat Goethe sein Leben verbracht. Am Herderplatz steht das Denkmal vor der heiligen Kirche.

Das Goethe-Institut Schiller-Mann Denkmal ist weltbekannt. Die Dichter halten sich an die Hände. So sehen wir diese großartige Freundschaft.

In der eleganten Schillerstraße liegen viele Geschäfte, ruhig und schön. Hier kann man ein ruhiges und kulturisches Leben genießen. Ich glaube, so dachten Goethe und Schiller. Das Goethe- und Schiller- Haus liegen nicht so weit auseinander. So können wir uns vorstellen, wie die Dichter einander besuchen, über neue Werke diskutieren und zusammen trinken.
Wir können auch die Fußnoten von Johann Sebastian Bach sehen, die Gingkobäume und das Gingkomuseum der Stadt Weimar.

Nicht weit vom Stadtzentrum liegt das Gartenhaus, in dem Goethe von 1776 bis 1782 gewohnt hat. Im grüne Wald ist das einfache Haus mit Gärtchen. Mit einem schönen Blick hatte Goethe ein schönes Leben.
Am Nachmittag verabschiedeten wir uns von der Kulturstadt Europas.