Unsere Fachexkursion nach Trier vom 20. - 23. Juni 2018

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten mit unserer Zugverbindung kamen wir am Mittwoch 15:30 Uhr gut in Trier an.
Vom Hauptbahnhof aus gingen wir zur Porta Nigra und durften die Stadt selbstständig erkunden. Danach weihte uns ein Schauspieler in die Geheimnisse der Porta Nigra ein. Als Rekruten lernten wir von unserem Zenturio, wie wir „unsere" Stadt vom Tor aus verteidigen konnten.
Wir waren in einer modernen Jugendherberge untergebracht. Diese war nur 20 Minuten zu Fuß von der Innenstadt entfernt. Abends konnten wir beim Sonnenuntergang an der Mosel spazieren gehen.



Unser zweiter Tag begann mit einer einstündigen Moselschifffahrt. Nach einem Gang in die Innenstadt besuchten wir während einer Toga Führung den Dom, die Liebfrauenkirche und die Konstantin-Basilika.

Porta Nigra

Dom und Liebfrauenkirche

Konstantinbasilika

Am Freitag hatten wir vormittags kein festes Programm und konnten z.B. das Wildfreigehege besuchen oder vor der Jugendherberge verschiedene Ballsportarten spielen. Am Nachmittag erkundeten wir die Kaiserthermen. Vieles konnten wir uns nicht vollständig ansehen, da Baugerüste die Ruinen verdeckten.


Kaiserthermen

Am letzten Abend unserer Trierexkursion erzählte uns ein Schauspieler aus der Sicht des Valerius von seinem Leben als Gladiator im Amphitheater.


Amphitheater

Am Tag der Heimreise starteten wir 5:30 Uhr von der Jugendherberge und fuhren 6:10 Uhr mit dem Zug ab.

Vera Makhort